Mittwoch, 29. April 2015

Omnibus


Alles ist in Bewegung - die Farbe und die Form. Solkide Auer benennt sein Kunstwerk wie ein öffentliches Fahrzeug, das auch keinen statischen Zustand kennt. Zwar bewegt sich alles auf den Linien des Fahrplans, aber Fahrgäste wechseln und der Bus hält seinen Minutentakt von An- und Abfahrtszeiten ein. Alles ist inBewegung - die Farbe und die Form.
 http://maps.secondlife.com/secondlife/LEA13/90/52/121 






Samstag, 18. April 2015

Rundreise

Galerie Gee

Diese Woche habe ich nach längerer SL-Abstinenz mal wieder ins System eingeloggt. Nicht wenig genervt von den Kunst- / Kulturgruppen, in denen ständig dieselbe Person mit verschiedenen Alts immer wieder Werbung macht für die eigenen Galerien, in denen man dann tunlichst space available - rent  your gallery room was mieten soll, habe ich meine Gruppen "aufgeräumt". Daraufhin habe ich mich auf eine kleine Tour begeben und möchte euch daran teilhaben lassen. Diese Empfehlungen sind wie immer subjektiv, die Bewertungen stellen meine eigene Meinung dar, und -nein- ich gebe damit keinen Kanon der Kunst, die man konsumiert haben muss, um als kunstgebildet zu gelten.

Die erste Galerie war Gee http://maps.secondlife.com/secondlife/Mooter/230/80/101 von Geejann Blackadder. Er stellt selber aus und noch weitere Künstler. Was mir gut gefällt: Ein Teil der Ausstellung ist im Garten vor dem Gebäude. Der Repräsentationsrahmen kann genauso gut Teil der Kunst sein wie das Werk selber. Die Bilder sind meine Meinung nach von unterschiedlicher Qualität. Die Zeichnungen erinnern mich eher an Mandalas von Schülern. Die beweglichen (geskripteten) Bilder sind im wahrsten Sinne des Wortes abwechslungsreich und wirken meditativ.

Gracie Kendal

Danach habe ich mich auf LEA 22 http://maps.secondlife.com/secondlife/LEA22/17/36/21 umgeschaut, wo die Installation Bloom von Gracie Kendal zu finden ist. Gracie Kendal ist mir vor allem auf zweierlei Weise im Gedchtnis: GROSS und für bunt, und auch diesmal ist ein Haufen von ineinander verschlungenen Ringen sowohl das Eine als auch das Andere. Teilweise erinnern die Texturen an Prilblumen und somit das Ganze an die Buntheit der Siebziger Jahre. Das Fliegen ist auf der Parzelle abgeschaltet, sodass man zu Fuß durchs Kunstwerk spazieren muss.

Judilynn

Das Sahnestückchen habe ich mir bis zuletzt aufgehoben. Art is Life is Art steht als Motto über der Galerie von Judilynn India. http://maps.secondlife.com/secondlife/Tabularasa/93/35/26 . Das Besondere: Man kann alle ausgestellten Bilder auch RL erwerben. Die Farbstimmung ist von erdigen Tönen bestimt, die Form in ständiger Auflösung begriffen.