Donnerstag, 26. Dezember 2013

Stockblögchen

wird heute das KunstKraxler-Blog, denn ein Blogstöckchen ist hier gelandet, geworfen vom Moewenglanz. Und deshalb beantworte ich einen Block Fragen:

1. Winterdepression

(c) FirleFanz


... kann man pflegen, aber ich vertreibe sie ganz gerne, indem ich mir Bilder ansehe, die ich im Frühling oder bei schönem Herbstwetter gemacht habe. Allerdings kann ich dem heimischen Nebel auch ganz viel abgewinnen, denn er bietet unendliche Fotomotive. Ansonsten helfen Kerzenlicht und Tee und kuschelige Kissen und Decken.

2. Urlaub?
... feine Sache wenn man genug Geld hat. Wenn nicht, dann besucht man schöne Orte in SL, denn da gibt´s die ganze Welt im virtuellen Kleinformat. Und sehr erholsam sind für mich Besuche in Ausstellungen oder Bibliotheken - egal ob virtuell oder real.

3. Sport?
Ich präferiere den Jagdsport - ja mit der Kamera gehe ich auf Bilderjagd. Anschließend werden sie am PC zerlegt, mundgerecht zerstückelt und neu zusammengesetzt, sodass mein Künstlerauge sich am Ergebnis waide .... nee weide.

4. Liebe?
Wichtige Sache und kompliziertes Ding.

5. Drogen?
Meine Droge ist die Kunst. Darin kann ich mich stundenlang verbeißen, und dann komme ich erst zur Ruhe, wenn mir ein Bild gelungen ist. Aber das kann dauern ... Oh ja ... ein gutes Buch kann auch süchtig machen! Womit ich dann bei Punkt 

6. Bücher?
angekommen wäre, denn ich lese furchtbar gern. Zuletzt habe ich die Märchen von Oscar Wilde gelesen.

7. Rotwein?  
... macht Kopfweh.

8. Weihnachten?
Fest der Liebe und das Thema hatte ich schon bei Punkt 4. Es wird an Weihnachten nicht unkomplizierter, aber ja - ich mag dieses Fest.

9. Fehler?
... sind Bestandteil des Lebens, und sie wollen halt gemacht werden. Die Fehler des Lebens sind Kunstmotive und Motor für die Kunst. Also warum darauf verzichten? 

10. 2013?
... war erfolgreich, weil ich viel Kunst in SL besichtigt habe, viele Freundschaften schließen konnte und mit meiner eigenen Kunst Schritte nach vorne gemacht habe und zwar in zweierlei Hinsicht: Erstens habe ich mich weiterentwickelt und neue Themen gefunden, und zweitens haben mir meine Ausstellungen und die Rückmeldungen der Besucher und  meiner Freunde gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Und damit bin ich bei Punkt

11. 2014?
angelangt, denn ich gedenke meine Kunst weiterhin nach SL zu transportieren, um sie mit der SL Community zu teilen. 

Und das nächste Stockblögchen wird dann hoffentlich dort erscheinen, wo ich das Stöckchen hinschmeiße:

Sonntag, 8. Dezember 2013

cochlea



cochlea  (Schnecken) - so lautet der Titel der nächsten Ausstellung bei den Meisterbastlern  
http://maps.secondlife.com/secondlife/Meisterbastler/47/170/33 
Die Vernissage ist am Sonntag, den 15. Dezember 13 ab 23 Uhr. Die Bilder und Skulpturen werden noch zirka zwei Monate zu sehen sein.

Die Spiralform ist ein uraltes Symbol, das in vielen Kulturen für das Mystische, das Göttliche und die Ewigkeit stand und steht. Die Form der Spirale, wie sie auch im Schneckenhaus auftaucht, scheint ohne Anfang und ohne Ende zu sein. Immer im Kreis führend erinnert sie an die Hoffnung der Auferstehung und Endlosigkeit aller Existenz.
Die Langsamkeit der Schnecke vermittelt Ruhe, Gelassenheit, Entspanntheit. Beim Betrachten der bewegten Schneckenbilder soll sich diese Ruhe einstellen.
Die Schnecke ist im Deutschen weiblich, aber im Französischen männlich. Tatsächlich ist sie ein Zwitterwesen. Sie benötigt keine anderen Individuen, um sich zu vermehren. So wie Gott alles aus sich selber heraus erschaffen hat ohne einer Hilfe zu bedürfen, ist die Schnecke (oder der Schneck) eine Metapher für für den Schöpfer-Gott.

Mittwoch, 27. November 2013

Totenköpfe







Die Space4Art Sim wird neueröffnet. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Space%204%20Art/64/46/1037
Dazu lädt Asmita Duranjaya ein, an einem Wettbewerb teilzunehmen  Das  Motto ist "Totenköpfe" (SkullsArt)). 
Dabei ist gedacht an ein Thema, das in der Vergangenheit gleichwohl wie in der Gegenwart eine bedeutende Rolle spielt.

Die Teilnahmebedingungen:
1. Man muss ein Kunstwerk beisteuern, das nicht mehr als 5 Bausteine (Prims) hat und nicht größer ist als der vorgegebene Rahmen, welcher bei Asmita zu erhalten ist. 
2. Das Werk muss deine eigene Kreation und neu sein, also weder vorher in Sl gezeigt worden sein, noch eine Kopie irgendeines Internet-Bildes.
3: Benenne das Werk mit einem aussagekräftigen Titel.
4.. Einsendeschluss ist der 7. Dezember 2013 (Mitternacht SL Zeit). 
5. Sende dein Kunstwerk an Asmita Duranjaya (nicht kopierbar / nicht modifizierbar / nicht transferierbar).
  
Der Wettbewerb ist Teil der Eröffnung der Space4Art Sim, und die Arbeiten werden während der Feier für die Eröffnung präsentiert. Eine Jury sowie das Publikum werden über die Kunstwerke abstimmen.  

Die Preise:
1. Preis: 3000 L$
2. Preis: 2000 L$
3. Preis: 1000 L$

Motten



Asmita Duranyaja stellt noch bis zum Wochenende in der Gualdo Galerie aus. Ihr Thema ist "Motten" (moths). Die Bilder erscheinen fast wie 3D-Bilder. 

Montag, 25. November 2013

Photo Art Galerie am KrümelKram



Das KrümelKram hat eine neu gestaltete Galerie: Die Photo Art Galerie. Walt Ireton zeigt dort Fotografien - vom riesigen Panorama zum Makroblick in den Mikrokosmos, von der Leuchtkraft der Farben bis zur reduzierten Schwarzweiß-Impression. Die ausgestellten Bilder können alle auch als RL Bild erworben werden.









http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/64/220/23

Sonntag, 20. Oktober 2013

Farbenpracht


Kurze Stippvisite in der Galería Mexico. Kylie Sabra eröffnet ihre Ausstellung. Die Bilder bestechen durch Farbe und Leuchtkraft. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Ometeotl/123/104/26


Lyriklabor


Möwe Winkler zeigte heute ihr Lyriklabor. Es geht um Daten im Cybespace, um Lyrik, um Zahlen, um Sprache, um Pixel und Wörter. Wer versucht, die Wortfetzen in den schwallartig erscheinenden Wortblasen zu entziffern, fühlt sich schnell überfordert. Überforderung und Überreizung sind auch das bestimmende Element der Datensuche und Datenschwemme.  Das Auge erhält "too much input", aber auch das Ohr wird strapaziert - strapaziert und gestreichelt gleichermaßen; denn synthetische Stimmen vom Band produzieren Lyrik.
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/52/136/36



Roboterkunst und Lyrik vom Band



In der Art India Gallery stellen diverse Künstler aus. Zu sehen gibt es eine Gedichtemaschine, angetrieben von einem Schimpansen, eine Haiku-Maschine und dazu eine wirklich großartige Bibliothek. 


Samstag, 19. Oktober 2013

Katalonien in Stuttgart


Die katalanische Künstlerin Xirana Oximoxi hat ihre RL-Bilder nach Second Life geholt. Sie sind auf dem Stuttgarter Marienplatz zu sehen. Einige der Bilder sind Illustrationen für Geschichten.

Blau


Die Farbe Blau dominiert nicht nur die Innenarchitektur der Galerie, in der Lilia Artis ausstellt; auch ihre Bilder sind vornehmlich dieser Farbe gewidmet. In der Wendeltreppe, die in die oberen Etagen führt, schwimmen Haie - im blauen Wasser. 




"Dust to Dust" sieht aus wie ein Puzzle für kleine Kinder, bestehend aus Bilderbauklötzen. Damit schließt sich der Kreis des Lebens, denn die Bilder zeigen Friedhofsimpressionen. 

Woraus besteht die virtuelle Welt?


Sie besteht aus Bausteinen - aus Prims - und diese wiederum aus einer Gitterstruktur. ChapTer Kronfeld hat auf der Space4Art Sim die Reduktion auf das Elementare  zur Kunst erhoben. Herunter fallende Gitterklötzchen erinnern daran, dass die virtuelle Welt zerbrechlich ist.


Artwood


Auf mehreren Etagen der Artwood Galerie zeigte Moe Sandalwood seine Bilder dem FdL-Publikum. Mit verfälschenden Farben transportiert er immer andere Stimmungen. Die Fotos sind bereits vor gut zehn Jahren entstanden. Informationen auf fotografierten schildern geben dem Betrachter Anweisungen, die aus dem Zusammenhang gerissen eine eigenartige Botschaft vermitteln können.

Dunkelheit



Die Dunkelgalerie in den Lüften über dem Kafé KrümelKram wurde eigens für das FdL errichtet. FirleFanz Roxley hatte RL-Fotos (aufgenommen von Zauselina Rieko während der Extraschicht in Herten) bearbeitet und an die schwarzen Wände gehängt. Die Farben sind übersteuert und sollen das Auge reizen. Einige Besucher meinten aber, es wirke eher entspannend. So unterschiedlich wird Kunst aufgenommen. Das macht es lebendig und spannend.
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/46/84/1000



Besondere Ehre: Quan Lavender, die rasende Reporterin in Sachen "Kunst" zu Gast in der Dunkelgalerie

Collagen


"Collagen" nennt Justine Millet ihre Bilder, weil sie Mixturen aus SL-Schnappschüssen und Realfotos sind. Ihre Bildkompositionen stellte sie heute am frühen Nachmittag in Metropolis vor. Sie hat die Bilder in einer kleinen Rundgang-Laube aufgehängt.
http://slurl.com/secondlife/FdL-2013/188/153/24 (Metroplis-Landmarke in der FdL-Region).

Tanz auf dem Vulkan


Das FdL 2013 (Festival der Liebe) findet in diesem Jahr auch in Metropolis (OpenSim) statt.
Anmerkung: Die folgenden Landmarken beginnen zwar mit "secondlife", sind aber nur zu gebrauchen, wenn man in Metropolis eingeloggt ist. 
First Prim (Erster Bauklotz) führte schon am frühen Mittag nach einer Lesung durch seine Ausstellung in der FdL-Region. http://slurl.com/secondlife/FdL-2013/188/153/24  Sie ist dem Thema "Vulkan" gewidmet. Viele Objekte entstanden anlässlich einer Einladung durch eine Galerie, die aber nur 30 Prims genehmigte. Kurzerhand entschied sich First Prim, der eher 1000 gebraucht hätte, die Kunstwerke als Anhängsel des Avatars zu gestalten, sodass er trotzdem alles zeigen konnte, was er zeigen wollte.







Kunst, die gute Laune macht.




Es ging dann weiter auf der Vulcanicus Region http://slurl.com/secondlife/Vulcanicus/186/24/21. Dort hat First Prim eine Kunstsammlung eingerichtet und die Umgebung steampunkig gehalten.



Montag, 14. Oktober 2013

zwischen Leben & Tod

The littlest thing 
So lautet der Titel der gestern Abend eröffneten Vernissage im Instituto Espanol von Anna Anton und Oxil Zane. Die Ausstellung auf zwei Etagen soll nicht nur an den Días de los Muertes am 2. November in Mexiko erinnern, sondern auch an den fast vergessenen Künstler José Guadalupe Posada (1854- 1913).

Qualitätsmerkmal: es ist eine SaveMe Oh besuchte Ausstellung !!!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Herbstimpressionen II

(c)FirleFanz

Verschwenderisches Rot kombiniert mit warmen Brauntönen - so präsentiert sich der Wald von Welt. Pfützen tragen einen Überzug aus sepiahimmel, und die Architektur lehnt sich in dieser Saison beim Pilzbau an die raumsparenden Hochhäuser Japans an.

                                                                                                                 (c)FirleFanz

                                                                                                                 (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                    (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

Sonntag, 29. September 2013

Herbtsimpressionen

(c) FirleFanz

Der Herbst von Welt trägt dieses Jahr neben erdbraun und blattgrün auch gerne leuchtend rot. Verwegenes Gelb dominiert die Blumenwelt, aber auch Lilatöne bezaubern die Schmetterlingsdamen. In Bodennähe kleidet sich die dritte Jahreszeit jetzt mit Kastanienrot oder Pilzbraun.

(c)FirleFanz

(c)FirleFanz

(c)FirleFanz

(c)FirleFanz

(c)FirleFanz

(c)FirleFanz